Der Autor

Norbert Breusch mit Kurpfälzer-Parforcehorn

Norbert Breusch begann seine bläserische Laufbahn 1972 mit dem Eintritt in die Bläsergruppe Kraichgau-Steinsberg. 1975 wechselte er vom Fürst-Pless-Horn auf das Es-Parforcehorn, ein Schritt, dem 1979 seine Berufung in den Kurpfälzer Jagdhornbläserkreis  Heidelberg unter Reinhold Stief folgte. Dort wirkte er lange Jahre als 1. Hornist und sammelte Erfahrung bei Auftritten im gesamten deutschsprachigen Raum. 1995 übernahm Norbert Breusch die musikalische Leitung der Jagdhornbläsergruppe Kraichgau-Steinsberg, mit der er 2005 die Bundesvizemeisterschaft  in Regensburg errang.

Das obige Foto zeigt Norbert Breusch mit dem von ihm entwickelten Kurpfälzer-Parforcehorn (Hersteller: Fa. Melton und Fa. Dotzauer). Das für den Tonartwechsel „Es/B” neuartige Perinet-Ventil hat in Tonart „Es” gerade, drosselfreie Durchgänge, wodurch mit diesem Instrument ein Ansprechverhalten wie bei einem ventillosen Parforcehorn erreicht wird.

Advertisements